XMenü

Bierlokal / Pub


Die Bar im Alten Rathaus


Nach einem ausgezeichneten Abendessen verwandelt sich das Gösser Bräu im Alten Rathaus zu einer gemütlichen Bar, die zum Tagesausklang einlädt.

Hier finden Sie alles, was das Herz begehrt - Cocktails, Drinks - erlesene Whiskey- und Cognacsorten, ausgesuchte Weine und - selbstverständlich - die besten Biersorten!

Nächtliches Ambiente im Herzen von Lienz - gepflegtes Umfeld und gesellige Runden findet man zu dieser Zeit im Gösser Bräu vor.

Die Bar ist wochentags bis 01.00 Uhr, Freitag und Samstag bis 02.00 Uhr und Sonntag bis 24.00 Uhr für Sie geöffnet...


Ein Bierlokal der Extraklasse!


Selbstverständlich steht BIER bei uns groß geschrieben, und auch in den Räumlichkeiten ist die Geshichte des Bieres und dessen Tradition vielfach präsent.

Die Atmosphäre lädt geradezu ein, um die ein- oder andere Biersorte auszuprobieren.

Zum Beispiel das neue GÖSSER ZWICKL NATURTRÜB – nicht filtriert, daher mit der ursprünglichen natürlichen Trübung und mit allen wertvollen Inhaltsstoffen – garantiert harmonische, unvergessliche Gaumenfreuden.

Auf den nächsten Seiten erfahren Sie mehr über die Bierspezialitäten, die Sie im Gösser Bräu im Alten Rathaus konsumieren können, aber auch über Bier im Allgemeinen...


Falkenstein


Die Geschichte der Brauerei Falkenstein ist untrennbar mit jener von Johann Baptist Steiner verbunden. Dieser "Hans im Glück" der altösterreichischen Bierkultur wurde 1858 in Matrei geboren. Er lernte das Handwerk der Braukunst von der Pike auf und gründete 1902 die "erste Osttiroler Dampfbrauerei Falkenstein" bei Lienz.

Durch unternehmerisches Pech und familiäre Rückschläge verlor der damals 60-jährige Brauherr seinen gesamten Besitz und die Brauerei Falkenstein wurde 1918 von der Gösser Brauerei AG Leoben gekauft. Falkenstein wurde in den folgenden Jahrzehnten ausgebaut und modernisiert. 1977 ging die Brauerei schließlich in den Besitz der Steirerbrau AG über, die wiederum 1998 mit der BRAU AG zur BRAU UNION ÖSTERREICH AG fusionierte.


Die Brauerei Falkenstein ist heute auf dem letzten Stand der Technik und aufgrund ihrer kleinen "Größe" maßgeblich an der Entwicklung neuer Bier-Innovationen beteiligt.


Die Biersprache

Bisher gab es kein etabliertes und standardisiertes Fachvokabular für Bierverkostungen. Die BRAU UNION ÖSTERREICH AG hat deshalb Geschmacksexperten eingeladen, in mehreren experimentellen Degustationen Elemente einer Bier-Verkoster-Sprache zu entwickeln. 

Diese soll helfen, die wichtigen Unterschiede beschreibbar und damit erlebbar und nachvollziehbar zu machen. 

 

 

  • Alkoholfreie Biere
    Hopfig, geradlinig und schlank.
    Leuchtendes Goldgelb, dichter, feinporiger, cremiger Schaum und eine dezent hopfige Nasen prägen alkoholfreie Biere.
    Eine dezente, leichte Hopfenblume stellt sich im Antrunk ein, im Geschmack sind sie fein hopfig. Auch das Malz kommt gut durch. Alkoholfreie Biere sollten immer relativ kalt serviert werden (ca. 8° C), dann schmecken sie am erfrischendsten
  • Alkoholreduzierte Biere
    Die Farben bei alkoholreduzierten Bieren sind im helleren Bereich angesiedelt. In der Nase sind die Biere eher zurückhaltend und am Gaumen schlank. Sie sind von deutlichen Hopfenaromen geprägt und im Nachtrunk feinherb.
  • Weizenbiere
    Weizenbiere sind, was Farbe und Aromen betrifft, sehr stark ausgeprägt und bieten ein vielseitiges Geschmacks- und Gaumenerlebnis. Das Farbenspiel der Biere reicht von brillantem Gold bis zum satten Kastanienbraun. Süße Würze und Fruchtigkeit sind harmonisch abgestimmt. Die feinprickelnde Kohlensäure und das Aroma reifer Bananen kennzeichnen diese Biere.
  • Pilsbiere
    Sie sind durch eine helle Farbe gekennzeichnet – im Duft erfrischend fruchtig und hopfig. Am Gaumen dicht, prickelnd und perlend, mit einer deutlichen feinen Hopfennote und einer markanten Bittere, die sich vom Antrunk bis zum Nachtrunk harmonisch durchzieht.
  • Märzenbiere
    Insgesamt werden die Märzenbiere von einer ähnlichen Textur geprägt: Die Farbe ist goldgelb und die Nase ist malzig, nussig oder fruchtig. Am Gaumen sind die Biere sehr entgegenkommend und leicht trinkbar. Im Geschmack dominieren Getreide-, Brotaromen. Ein Biertypus, der sich an die jeweilige Stimmung und Verfassung des Biertrinkers anpasst und nicht umgekehrt.
  • Premiumbiere (Obersorte)
    Eleganter, voller Bier-Typ mit geradlinig konstruierter Stilistik, extraktreich, fruchtig. Am Gaumen sind die Biere weich und rund, mit einem ausgeprägten Malzaroma und einer intensiven Hopfennote im Nachtrunk.
  • Spezialbiere
    Spezialbiere sind charakterstark, extraktreich mit einem kompakten Körper und viel Volumen. Im Geschmack sind sie von dichten Getreidearomen geprägt, aber auch fruchtige, röstige und nussige Noten sind Teil ihres ausgewogenen Geschmacksbildes. Sie sind angenehm vollmundig. Der Nachtrunk ist zumeist sehr lang und weist eine deutliche Bittere auf.
  • Bockbiere
    Bockbiere sind generell sehr kräftig eingebraute Biere. Im Duft dicht und röstig und malzig. Insgesamt sind diese Biere am Gaumen wuchtig und voll, im Geschmack charakterstark und individuell. Die vielschichtigen Geschmackskomponenten sind ausgewogen und gut eingebunden. Aufgrund des höheren Alkoholgehalts kommen eigenständige würzige, süssliche und fruchtige Aromen durch und wirkt am Gaumen wärmend.
  • Dunkle Biere
    Die Farbpalette der österreichischen Dunklen Biere reicht von rötlichem Bernstein bis zu einem dunklen Kastanienbraun. Sie zeichnen sich vor allem durch ihre rauchigen Röst- und Karamelaromen aus. Im Geschmack sind die Biere malzig-süsslich, am Gaumen sahnig, cremig und dicht.
  • Radler
    Das Mischgetränk wirkt extrem erfrischend und durstlöschend. Es ist ideal für jene, die nicht das Herbe im Bier suchen. Im Vordergrund stehen Frucht- und Kräuteraromen wie Zitrone, Zitronenmelisse, Holunder. Süss und prickelnd garantieren die Radler ein unkompliziertes Trinkvergnügen

Bieriges im Gösserbräu im alten Rathaus

Bieramisu
Bieramisu
Bierschaumsuppe mit Profesen
Bierschaumsuppe mit Profesen
Bierjause
Bierjause